aspect-ratio 10x9

© Johan Hartle

In der klassischen marxistischen Theorie kommt dem Proletariat eine Scharnierfunktion zu zwischen Gegenwart und Zukunft. Diese Funktion schreibt sich auch in die sozialistische Kultur ein, die zwischen der empirischen Realität der Arbeiterklasse und dem Versprechen einer kommenden Gemeinschaft vermittelt. Am Beispiel der Architektur des Roten Wien und im Gespräch mit klassischer Architekturästhetik diskutiert der Vortrag die Frage danach, inwieweit Architektur in dieser Spannung Bestand haben kann.

  1. Juli, 19 Uhr, Großes Studio

Weitere Veranstaltungen