Von 22. bis 25. Februar war die HfG Karlsruhe mit einem Stand auf der art KARLSRUHE vertreten. Am Beispiel einer Auswahl unterschiedlicher Objekte und Erzählungen wurde ein Einblick in die tägliche Arbeitsweise an der HfG Karlsruhe gegeben. Dabei wurden sowohl ­Arbeiten der Studierenden als auch technische Gerätschaften der Hochschule und Teil­stücke des Gebäudes, eine ehemalige Waffen- und Munitionsfabrik, präsentiert. Innerhalb der Ausstellung wurden die Verbindungen zwischen den verschiedenen Fachgruppen aufgezeigt: Ein Versatzstück aus der Werkstatt der HfG wurde zum Sockel für eine Skulptur, und sich noch im Prozess ­befindende Arbeiten wurden neben fest installierten Vorrichtungen des Hochschulgebäudes ausgestellt. Jedes Objekt wurde als Platzhalter für eine damit verbundene Geschichte gewählt, die wir hier nochmal präsentieren:

Einblicke in die Ausstellung

Diesen Beitrag Teilen auf

Weitere Ausstellungen