aspect-ratio 10x9 Plakat von Phil Zumbruch

Plakat von Phil Zumbruch

01.–03. November 2017
Vorlesungsreihe Habitat Transitions

Wir sind Zeugen wie sich die Welt durch unsere immer weiter greifende und sich beschleunigende zivilisatorische Tätigkeit (Anthropozän) bis hin zu den grundlegendsten Dingen ändert. Unser bisheriges Verständnis von lange Zeit als gegeben genommenen Konstrukten wie Geld, Besitz, Demokratie, Nationalstaaten, Zuhause/Heimat, Kommunikation, Partizipation, Ökonomie, Politik, aber auch unserer Umwelt und selbst unsers Klimas entspricht zunehmend nicht mehr der Realität. Die Informationstechnologie spielt dabei eine entscheidende Rolle. Zum einen hat sie uns Ermöglicht noch schneller und effizienter zu werden, durch die vereinfachte Handhabung komplexer Systeme (AI), zum anderen ermöglicht sie uns ein tieferes Verständnis bisher unverstandener Zusammenhänge und ungelöster Probleme, welche sich wiederum als komplex herausstellen. Dies offenbart die Unzulänglichkeit unserer bisherigen Lösungsansätze und bringt gleichzeitig neue Lösungsmöglichkeiten in Reichweite. Damit einher gehen die weitreichenden Veränderungen unserer Gesellschaft. Noch in den Anfangsstadien, beginnen wir uns über Chancen und Herausforderungen dieses Umbruchs bewusst zu werden, über die ausstehenden Veränderungen, die nötig sein werden, und um die damit einhergehende Verantwortung. Design spielt hierbei in mehrfacher Hinsicht eine Rolle. Als Produktdesign klassischer Definition, ist es Teil des Problems, indem es die bisherigen Erwartungshaltungen der Konsumgesellschaft bedient und uns eher vertröstet, als uns auf Veränderungen vorzubereiten. Es könnte aber die bestehende Haltung herausfordern und eine neue Attraktivität und Ästhetik anbieten, welche sich mit neuen nachhaltigeren Produkt-Konzepten vereinbaren lässt, bzw. diese Produktkonzepte zu entwickeln und deren Attraktivität und Ästhetik zu gewährleisten. Es könnte unseren Ängsten und Wünschen Form und Substanz geben. Durch die dem Design eigene interdisziplinäre Problemlösungskompetenz, ist es prädestiniert, sich mit den klassische Disziplinen übersteigenden, komplexen gesellschaftlichen Problemen auseinanderzusetzen. In der Debatte um die Anwendung neuer Technologien liegt die Verantwortung der Designer darin solche entsprechend menschlicher Werte zu finden, in der um die Verdrängung bestehender Technologien durch neue, liegt die Herausforderung darin, Produkt- und Produktionskonzepte zu entwickeln, welche inklusiv sind und der Gesellschaft als Ganzem dienen. Die Zusammenhänge diesen Semesterthemas werden neben der Einführung von einer Reihe Referenten aus unterschiedlichen Disziplinen aus verschiedenen Perspektiven, wie sozialer, technologischer, ästhetischer und ökonomischer ausgeleuchtet werden. Eine Reihe von Workshops mit den Referenten bietet die Möglichkeit sich in Teilaspekte zu vertiefen. Im Rahmen der Seminare werden zu diesen Entwürfe entwickelt und ausgearbeitet.

Beginn: 14.00 Uhr, Glaskubus

Mehr Informationen unter:
Vorlesungsverzeichnis der HfG Karlsruhe
Website von Sami Hammana

Anmeldung erwünscht unter

aspect-ratio 10x9

Weitere Veranstaltungen