aspect-ratio 10x9

© Felix Kalka

Am Dienstag, den 30. Mai um 14 Uhr findet ein Workshop zum Thema „Voguing“ sowie ein kleiner Vortrag zur „Ballroom Culture“ im Rahmen des DRAGlab-Projekts statt. Im Anschluss soll abends der Film „Paris is burning“ gezeigt werden.

Voguing ist ein Tanzstil, der in den 80er Jahren in der homosexuellen Untergrundszene in New York City entstand. Er ist aufgeladen mit dem Wunsch nach Freiheit und Akzeptanz der eigenen Person in der Gesellschaft und zeugt von der Unterdrückung und Gewalt gegenüber farbigen Homo- und Transsexuellen in der damaligen Zeit. Seit einigen Jahren erlebt Voguing einen Revival und wird seit kurzem auch in Deutschland getanzt. Voguing lebt von der Liebe zum eigenen Körper und Geist. Aus gängigen Bewegungen wird ausgebrochen und man wird sich seinem eigenen Körper und dem Raum bewusst.

Der Workshop gibt einerseits einen kleinen Exkurs durch die Geschichte, die Hintergründe und die sogenannte "Ballroom Culture", andererseits lädt er dazu ein, gemeinsam auf dem Catwalk zu performen. Das Screening am Abend mit dem Preis gekrönten Film „Paris is burning“ rundet die Reise in die bunte Welt des Voguings ab.

Der Workshop ist offen für alle Fachbereiche und alle Interessierte des Themas in und um Karlsruhe.

Weitere Veranstaltungen