Hier finden Sie Informationen zu Studien- und Lebenshaltungskosten, Stipendien, Wohnen und Mobilität in Karlsruhe sowie weitere nützliche Tipps.


Studienkosten

Beiträge:
Studierende an deutschen Hochschulen zahlen jedes Semester Beiträge für Studierendenwerk, Verwaltung und Studierendenschaft:

  • Studierendenwerksbeitrag in Höhe von derzeit  77,70 €
  • Verwaltungskostenbeitrag in Höhe von derzeit 60,00 €
  • Studierendenschaftsbeitrag 13,00 €

Die Gebühren von insgesamt 143,69 € müssen bei der Immatrikulation bezahlt werden. Austauschstudierende von Partneruniversitäten zahlen nur den Studierendenwerksbeitrag: 77,70 €. Freemover (ohne Abschluss) zahlen nur den Studentenwerksbeitrag und die Verwaltungskostenbeitrag: 137,70 €.

Studiengebühren:
An der HfG Karlsruhe und anderen Universitäten in Baden-Württemberg zahlen Studierende ab dem Sommersemester 2012 für die meisten Studiengänge keine Studiengebühren mehr. Die Universitäten werden öffentlich gefördert und mitfinanziert.


Lebenshaltungskosten

Für deutsche Standards ist das Leben in Karlsruhe weder überdurchschnittlich teuer, noch überdurchschnittlich günstig, wobei die Mieten etwas über dem Durchschnitt liegen. Als StudentIn sollte man sich überall nach Rabatten für Studierende erkundigen, um Geld zu sparen. Häufig werden diese an der Kasse oder in den Schaufenstern der Geschäfte und Cafés beworben und beim Vorzeigen eines Studierendenausweises gewährt.

Einen guten Anhaltspunkt bietet der Lebenshaltungskostenrechner von Die ZEIT.


Stipendien

Ein zentraler Aspekt bei der Planung Ihres Studiums in Karlsruhe ist die Finanzierung. Es gibt verschiedene Stiftungen und Organisationen, bei denen sich ausländische Studierende oder Graduierte um ein Individualstipendium bewerben können. Die Vergabekriterien sind sehr unterschiedlich, ausschlaggebend ist jedoch die fachliche Qualifikation, nicht die soziale Lage des Bewerbers.

Informationen über Stipendien erhalten Sie in Ihrem Heimatland bei

  • der deutschen Auslandsvertretung (Botschaft/Konsulat)
  • der Außenstelle des DAAD

Einige Stipendien-Möglichkeiten:


Wohnen

WG-Zimmer:
Es ist sehr üblich in Deutschland, sich mit anderen Studierenden eine Wohnung zu teilen. Jede/r hat ein eigenes Zimmer und die restlichen Räumlichkeiten werden gemeinsam genutzt. Die meisten WG-Zimmer werden unmöbliert vermietet. Oftmals organisieren sich die Wohngemeinschaften unabhängig vom Vermieter. In der Regel kommen sehr viele BewerberInnen auf ein WG-Zimmer und man sollte sich deshalb von Absagen nicht abschrecken lassen. In den meisten Fällen ist eine Kaution fällig in Höhe von ein bis zwei Monatsmieten.

Wohnung:
Wohnungen werden in der Regel unmöbliert vermietet. Eine bezahlbare Wohnung in Karlsruhe zu finden ist auf Anhieb häufig nicht so einfach. Hinzu kommen Kosten für Internet (ca. 20–30€/Monat), Rundfunggebühren (17,50€/Monat) und Gas/Strom. Fast immer wird eine Kaution von i. d. R. zwei Monatsmieten fällig. Die Forderung einer Provision vonseiten der Vermieter ist seit dem 1.6.2015 nicht mehr zulässig. Das Mietrecht in Deutschland ist sehr mieterfreundlich.

Zwischenmiete:
Eine besondere Form der Vermietung ist die „Zwischenmiete“, die auf einen kurzen Zeitraum begrenzt ist (zwischen einer Woche und einem Jahr), da die BewohnerInnen bspw. gerade selbst im Ausland sind. Eine Zwischenmiete bietet sich sowohl für Austausch-Studierende als auch für die ersten Wochen in Karlsruhe an, sollte man bis zum Studienbeginn kein Zimmer gefunden haben.

Weitere Informationen zu Wohnungen und WG-Zimmern:
Das größte Angebot an Wohnungen und WG-Zimmern findet sich auf wg-gesucht.de. Ebenfalls hilfreich ist die Facebook-Gruppe Wohnung/WG-Markt Karlsruhe

Studierendenwohnheim: Die HfG Karlsruhe besitzt keine eigenen Unterkünfte für ihre Studierenden und bietet keine Vermittlung von Zimmern im Studierendenwohnheim an. Informationen zu den verschiedenen Wohnheimen finden Sie unter Wohnen und Leben in Karlsruhe sowie auf der Seite des Studierendenwerks.


Verkehr

Öffentlicher Verkehr:
Mit einem Studierendenausweis kann das Verkehrsnetz des KVV zwischen 18:00 und 5:00h, sowie ganztags Samstag/Sonntag kostenlos genutzt werden. Die Mitnahme eines Fahrrads ist ebenfalls gestattet. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für 151,10 €/Semester (Preisstand: September 2016) ein Semesterticket zu erwerben, mit welchem man rund um die Uhr fahren kann. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des KVV.

Fahrräder:
Das Fahrrad ist für viele KarlsruherInnen die erste Wahl unter den Transportmitteln und es gibt ein gutes Radweg-Netz. Gebrauchte Räder lassen sich im Internet oder in einem Fahrradladen günstig erwerben. An einem guten Schloss sollte hierbei nicht gespart werden. Ein Helm ist ratsam, jedoch nicht vorgeschrieben. Wichtig! Wer nachts ohne Licht unterwegs ist, riskiert eine Geldstrafe.

Car-Sharing:
Sollte man hin und wieder ein Auto benötigen, bietet sich eine Mitgliedschaft bei stadtmobil an.

Fernverkehr:
Eine Reise mit der Deutschen Bahn ist häufig die schnellste, aber nicht unbedingt die preiswerteste Option. Es lohnt sich, im Voraus zu buchen und die speziellen Angebote zu nutzen. Eine Alternative bieten Fernbusse oder Mitfahrzentralen.


ERASMUS-Handbook des KIT

Viele nützliche Informationen finden sich im ERASMUS-Handbook des KIT Karlsruhe zusammengefasst.


Tipps

Uni-Sport:
Das Sportangebot der Karlsruher Hochschulen ist sehr abwechslungsreich und bietet preisgünstig unterschiedliche Aktivitäten für jedes Niveau und Interessensgebiet. Der Sockelbeitrag, den jede/r TeilnehmerIn bei Anmeldung einmalig zahlen muss, beträgt 10 € und je Kurs kommen i. d. R. zwischen 8 und 25€ (einmalig pro Semester) hinzu. Es ist ratsam, sich sofort nach Freischaltung des Anmeldeverfahrens (Fristen siehe Website des Sportinstituts) anzumelden, da insbesondere beliebte Sportkurse innerhalb der ersten zwei Stunden belegt sind.

Studierendenwerk:
Das Studierendenwerk Karlsruhe unterstützt die Studierenden aller Hochschulen in verschiedenen Belangen. Auch hier finden sich nützliche Informationen für Studenten und Studentinnen.

KIT Karlsruhe:
Die Internetseite des KIT Karlsruhe bietet neben dem ERASMUS-Handbook viele weitere Informationen für StudienanfängerInnen und Austauschstudierende und ist zudem zuständig für einige administrative Belange.

Arbeitskreis Erasmus:
Der Arbeitskreis Erasmus des KIT Karlsruhe bietet eine Plattform für Erasmus-Studierende und veranstaltet einen monatlichen Stammtisch.

Sprachkurse:
Die Volkshochschule (VHS) Karlsruhe bietet zahlreiche Sprachkurse auf unterschiedlichen Niveaus an.

Eine weitere Option bietet ein Deutschkurs beim Studienkolleg über das KIT Sprachenzentrum, an dem auch andere Fremdsprachen angeboten werden.

Auch der AStA des KIT Karlsruhe bietet Deutschkurse an.

Weiterhin gibt es auf der Seite des Studierendenwerks eine Tandem-Vermittlung.