Prof. Heike Schuppelius
Professorin für Szenografie
Prorektorin

Elvira Heise
Sekretariat Medienkunst / Ausstellungsdesign und Szenografie
T +49 (0) 721 / 8203 2338


Biografie

Heike Schuppelius studierte Architektur und Bühnenbild an der Universität der Künste, Berlin und an der Architectural Association, sowie der Central Saint Martins School in London. Arbeitsstipendien und Auszeichnungen führten sie wiederholt ins Ausland, u. a. nach Marseille, New York und Kairo. Für ihre Zusammenarbeit mit der New Yorker Theatergruppe Elevator Repair Service erhielt sie 2003 den Bessie-Award in der Kategorie Visual Design, 2004 den Rom-Preis, Villa Massimo, die bedeutendste Auszeichnung für in Deutschland lebende Künstler. Im Anschluss wurde sie für die künstlerische Neugestaltung des „German Room“ beauftragt, ein Konferenzsaal in der Food & Agriculture Organization (FAO), bei den United Nations in Rom. In Zusammenarbeit mit Sasha Waltz (seit 1999) realisierte sie Bühnenbilder und Videoarbeiten u. a. für „Körper, S“, (Schaubühne am Lehniner Platz) und MEDEA (Staatsoper Unter den Linden, Berlin).

Ihre aktuellen Installationen wurden u. a. beim Warschauer Herbst, Athens Festival, Garage Istanbul, in Dresden Hellerau, sowie im Naturkundemuseum Berlin präsentiert. Seit 2012 ist Heike Schuppelius „Artist in Residence“ bei den Berliner Festspielen und Professorin an der HfG in Karlsruhe.

Weitere Personen

0xFEE1BAAD