Von den Fassaden der Wohnsiedlungen Tiranas sind die Geschichten der Familien, die hinter ihnen leben, ablesbar. Die Gebäude wurden zur Zeit des Sozialismus in Albanien erbaut und nach seinem Ende von den BewohnerInnen selbst den neuen Gegebenheiten und Bedürfnissen entsprechend erweitert.

Dies beschreibt auch die neuere Entwicklung der Baustile in Albanien: Die großmaßstäbliche sozialistische Architektur wird überschrieben durch informelle Mikroarchitekturen. Serielle, egalisierende und damit moderne Planung trifft auf Spontaneität und Situationsbedingtheit, mehr noch: Serielle Planung ermöglicht die individuelle Aneignung und spontane und situative Erweiterung erst.

Das 120-seitige Buch Responding to Particular Needs at a Precise Moment beinhaltet Fotografien, Archivmaterial und Interviews mit verschiedenen Architekten über die gebaute Umwelt in Tirana im Jahr 2015 und widmet sich am Beispiel dieser Thematik einiger Grundfragen des Designs: Welche Aufgabe haben DesignerInnen, wenn Gestaltung auch in ihrer Abwesenheit stattfindet? Wie lassen sich die Möglichkeiten von Aneignung und Erweiterung in Entwürfe integrieren? Wer entwirft für wen?

Weitere Vordiplome und Diplome