aspect-ratio 10x9

© Wilhelm Fink Verlag

Im November ist Bettina Dunkers an der HfG Karlsruhe abgelegte Dissertation unter dem Titel Bilder-Plural. Multiple Bildformen in der Fotografie der Gegenwart im Wilhelm Fink Verlag erschienen. Die Dissertation setzt sich mit der, insbesondere seit Aufkommen der digitalen Fotografie, scheinbar stetig anwachsenden Bilder-Menge im künstlerischen Bereich auseinander. Ziel ist es, einen ersten systematischen Überblick über den Bilder-Plural als Bildform zu geben.

Der Bilder-Plural basiert auf den Sinnzusammenhängen, die durch die Beziehungen mehrerer Bilder zueinander entstehen. Dabei verschiebt sich der Schwerpunkt von der Produktion auf den Umgang mit Bildern: Auswahl, Kombination und Anordnung werden zur eigentlichen kreativen Tätigkeit. Die zentrale Frage des Buchs ist die nach dem Potential des Bilder-Plurals. Dazu werden zwei Herangehensweisen verknüpft. Zum einen wird eine Pluraltypologie entworfen und Charakteristika des Bilder-Plurals anhand einer Bandbreite künstlerischer Positionen von Wolfgang Tillmans bis Nan Goldin herausgearbeitet. Zum anderen wird die gegenwärtige Konjunktur multipler Bildformen mit Blick auf das zeitgenössische Kunstsystem und das Medium der Fotografie analysiert.
Betreut wurde die Dissertation von Prof. Dr. Wolfgang Ullrich (Karlsruhe) und Prof. Dr. Martina Dobbe (Düsseldorf).

Infos zum Buch:
Bettina Dunker: Bilder-Plural. Multiple Bildformen in der Fotografie der Gegenwart
Wilhelm Fink Verlag 2018
271 Seiten, 58 s/w Abb.
ISBN 978-3-7705-6231-2

Weitere Meldungen